Theater

Künstlerische Leitung

THEATEReMOTION

Im Oktober 2006 gründeten Ruth Klapperich und Claudio Vilardo die THEATEReMOTION Produktion in Frankfurt am Main.

Ruth Klapperich und Claudio Vilardo THEATEReMOTION

Anfänglich wollten wir eigene Theaterstücke entwickeln und diese an Veranstalter verkaufen. Im Laufe der Zeit haben sich unsere Aufgaben zu dem entwickelt, was wir heute künstlerisch ausarbeiten, umsetzen und auf die Bühne im öffentlichen Raum bringen. Aus unserer künstlerischen Arbeit heraus entwickelte sich unser Motto:

„Darstellende Kunst im Dienst der Bildung und Kommunikationsförderung“

Dabei habe ich als Dramaturg, nach den Anfragen unserer Auftraggeber, Konzepte in verschiedenen Bereichen ausgearbeitet. Dabei stand im Vordergrund, neben den von den Auftraggebern geforderten Themen auch die Projekte und Präsentationen, die nicht, wie üblich, in einem Theater gespielt werden sollten, auf den jeweiligen öffentlichen Raum, wie z.B. im Museum, anzupassen.

Im Rahmen unserer Museumtheaterprojekte hatten wir einige wunderbare Aufführungen.

Kunst unter Beobachtung?

Performance von THEATEReMOTION Koblenz GAO XINGJIAN „La Fin Du Monde“ Foto: Sabine Lippert / Mareike Kirsch u. Claudio Vilardo

Kunst und Wissenschaft sind Frei!

Keith Haring „Die 80er Party“ Koblenz / 2007 Produktion THEATEReMOTION Foto: Sabine Lippert / Mareike Kirsch u. Claudio Vilardo

Freie Kunst, freie Arbeit

Aber auch Arbeiten ohne einen direkten Auftrag haben wir realisiert. Mit Künstlern aus anderen Bereichen, wie z.B. Musiker, haben wir immer wieder die Zusammenarbeit gesucht. So haben sich THEATEReMOTION und das Phönix Trio zuammengetan und „EIN ABEND MIT HEINRICH HEINE“ ins Leben gerufen.

„EIN ABEND mit HEINRICH HEINE“ Ruth Klapperich u. Claudio Vilardo THEATEReMOTION 2016 in Zusammenarbeit mit dem PHOENIX TRIO
PHEONIX TRIO Leyla Kristesiashvili (Klavier), Markus Rölz (Klarinette) und Sophie Müller (Violine) / Foto THEATEReMOTION

Theater ist UNMITTELBAR und NAH. Einen Spieler in seiner Handlung zu beobachten, seine Stimme zu hören, seinen Bewegungen zu folgen in einem künstlerischen Zusammenhang verliert bis heute nicht an Faszination.

Theater kommt aus dem Antiken Griechenland. Für mich war es immer ein Bedürfniss die Geschichte der Odysee von Homer in einer antiken Form darzubieten. So entstand, in Zusammenarbeit mit Michael Kubala, Wirt des Kulturcafe´s „ODYSSEE“, ein Schauspiel mit Live Musik und einem drei Gänge Menu „Mein Name ist Odysseus“ ganz nach altgriechischer Tradition; Wein (Michael Kubala), Musik (Hassan Mokhlis) und Gesang (Ruth Klapperich, Claudio Vilardo).

Auf dem Heimweg findet mancher zu sich selbst / Foto: THEATEReMOTION
TRAILER „Mein Name ist Odysseus“

Auftragsarbeiten!

Manchmal kommt etwas aus dem Nichts mit dem man nicht gerechnet hat. Menschen kamen auf THEATEReMOTION zu und fragten nach einem maßgerechten Theaterprojekt. So entwickelten wir verschiedene Theaterprojekte, wie z.B. über die Kuratorin Brigitta Amalia Gonser.

Christian M. Friedrichs Autor u. a. „Aufbruch zum Frieden – Magdalenas Weg! Foto: THEATEReMOTION

Oder einer konkreten Anfrage einer Schule für ein Theaterprojektprojekt mit ernstem Hintergrund.

2013 – 2018 Mobiles Theaterstück mit Theaterpädagogischem Begleitprogramm. Schauspielerin: Judith Niederkofler / Foto: Sabine Lippert

Auch ein Märchen wurde, nach dem Erfolg mit „Mein Name ist Odysseus“ von Michael Kubala, den Wirt des Kulturcafe´s „ODYSSEE“, angefragt und mit großem Erfolg mehrmals im überfüllten Kulturcafe gezeigt.

Märchenproduktion für Kulturcafe ODYSSEE Frankfurt / Foto: Sabine Lippert